Was sind Incoterms?

Die Incoterms (International Commercial Terms) sind standardisierte internationale Handelsklauseln. Sie werden von der Internationalen Handelskammer gefasst und herausgegeben (aktuell: Incoterms 2010). Die Parteien (Verkäufer, Käufer) eines Handelsgeschäftes können eine Klausel dieser Incoterms vereinbaren. Mit Hilfe der Incoterms werden die wesentlichen Verkäufer- und Käuferpflichten insbesondere Gefahrenübergang und Kosten der Lieferung zwischen den Handelspartnern geregelt.

Was wird in den Incoterms geregelt?

Mit der Vereinbarung einer Lieferklausel werden zwischen den Vertragspartnern vor allem folgende Punkte geklärt:
Der Ort und Zeitpunkt des Überganges der Gefahrtragung für einen möglichen Untergang (bzw. Beschädigung, Verlust, Diebstahl etc.) der Ware


Aufteilung der Kosten der Lieferung


Pflichten der Export bzw. Importverzollung

Welche Incoterms gibt es?

Nachfolgend finden Sie eine Übersicht:
Die Angaben sind eine Kurzfassung, die nicht den vollen Umfang an Rechten und Pflichten der Vertragsparteien wiedergibt.

Erklärung der Incoterms für Straßentransporte

EXW - Ex Works / Ab Werk (... benannter Lieferort)

Der Verkäufer trägt ab Werk/Lager keine Kosten und kein Risiko. Der Verkäufer muss die Ware weder auf ein abholendes Transportmittel verladen, noch muss er sie zur Ausfuhr (Exportverzollung) freimachen, falls dies erforderlich sein sollte.
EXW - Ex Works / Ab Werk

FCA - Free Carrier / Frei Frachtführer (... benannter Lieferort)

Der Käufer übernimmt Kosten und Risiko ab Frachtführer am Abgangsort. Der Verkäufer verpflichtet sich zur Verladung auf ein abholendes Transportmittel und falls erforderlich, die Ware zur Ausfuhr (Exportverzollung) freizumachen.
FCA - Free Carrier / Frei Frachtführer

CPT - Carriage paid to / Frachtfrei (... benannter Bestimmungsort)

Der Verkäufer hat den Beförderungsvertrag abzuschließen und trägt die Kosten bis zum benannten Bestimmungsort. Der Verkäufer hat, falls erforderlich, die Verpflichtung, die Ware zur Ausfuhr (Exportverzollung) freizumachen. Die Gefahren (Verlust, Beschädigung) trägt der Käufer ab der Übergabe der Waren an den ersten Frachtführer am Abgangsort. Die Einfuhrzollabfertigung muss, falls erforderlich, jedoch vom Käufer übernommen werden!
CPT - Carriage paid to / Frachtfrei

CIP - Carriage and Insurance paid to / Frachtfrei versichert (... benannter Bestimmungsort)

Der Verkäufer hat den Beförderungsvertrag abzuschließen und trägt die Kosten bis zum benannten Bestimmungsort. Der Verkäufer hat, falls erforderlich, die Verpflichtung, die Ware zur Ausfuhr (Exportverzollung) freizumachen. Der Verkäufer schließt auch einen Versicherungsvertrag gegen die vom Käufer getragenen Gefahren (Verlust, Beschädigung) ab. Die Gefahren (Verlust, Beschädigung) trägt der Käufer ab der Übergabe der Waren an den ersten Frachtführer am Abgangsort. Die Einfuhrzollabfertigung muss, falls erforderlich, jedoch vom Käufer übernommen werden!
CIP - Carriage and Insurance paid to / Frachtfrei versichert

DAT - Delivered at Terminal / Geliefert Terminal (... benannter Terminal im Bestimmungshafen/-ort)

Verkäufer trägt Kosten und Gefahren der Lieferung bis zum benannten Terminal/Ort, inklusive der Entladung vom ankommenden Beförderungsmittel. Die Einfuhrzollabfertigung muss, falls erforderlich, jedoch vom Käufer übernommen werden!
DAT - Delivered at Terminal / Geliefert Terminal

DAP - Delivered at Place / Geliefert benannter Ort (... benannter Bestimmungsort)

Der Verkäufer stellt die Lieferung der Ware dem Käufer auf dem ankommenden Beförderungsmittel entladebereit am benannten Bestimmungsort im Einfuhrland zur Verfügung und trägt bis dahin die Gefahren. Die Einfuhrzollabfertigung und Entladung wird vom Käufer übernommen!
DAP - Delivered at Place / Geliefert benannter Ort

DDP - Delivered Duty paid / Geliefert verzollt² (... benannter Bestimmungsort)

Der Verkäufer stellt die zur Einfuhr freigemachte (verzollt) Ware dem Käufer auf dem ankommenden Beförderungsmittel entladebereit am benannten Bestimmungsort im Einfuhrland zur Verfügung und trägt bis dahin die Gefahren. Der Verkäufer hat auch die Verpflichtung, alle Abgaben und alle Zollformalitäten sowohl für die Aus- als auch für die Einfuhr zu zahlen. Die Entladung wird vom Käufer übernommen!
DDP - Delivered Duty paid / Geliefert verzollt²
² Wünschen die Parteien jedoch, dass von den Verpflichtungen des Verkäufers bestimmte bei der Einfuhr der Ware anfallende Abgaben (wie z.B. die Mehrwehrtssteuer) ausgeschlossen werden, sollte dies durch einen entsprechenden ausdrücklichen Zusatz im Kaufvertrag deutlich gemacht werden (Originalzitat aus den Incoterms 2000) bzw. sollte DAP verwendet werden.

Weitere Informationen:

^ - Top

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzererfahrung gewährleisten zu können. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie unter: Nutzungsbedingungen